SV DESSAU 05

U13 : Spielbericht Landesliga Sachsen-Anhalt, 10.ST (2010/2011)

Germania 08 Roßlau   SV Dessau 05
Germania 08 Roßlau 0 : 2 SV Dessau 05
(0 : 0)
U13   ::   Landesliga Sachsen-Anhalt   ::   10.ST   ::   31.10.2010 (09:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Nick Wenner, Richard Hinsche

Assists

Erik Schmidt

Zuschauer

30

Torfolge

0:1 (34.min) - Richard Hinsche
0:2 (36.min) - Nick Wenner (Erik Schmidt)

Auswärtssieg trotz schlechtester Leistung der Saison

(JR) Diejenigen, die schon vor dem Derby auf einen klaren 05er Sieg getippt hatten, mussten schnell erkennen, dass sie die Aufgabe unterschätzt hatten. Die Roßlauer spielten mit einer tief gestaffelten Abwehr und einem kompakten Mittelfeld. Dagegen fehlten einer ideenlosen 05er Mannschaft in der ersten Halbzeit die spielerischen Mittel, um zu einem Torerfolg zu kommen. Zwar begannen unsere 05er forsch und Philipp schoss schon in der 5. Minute aus halblinker Position an die Latte des gegnerischen Tors – das war dann aber schon alles, was aus der ersten Halbzeit von 05 zu berichten wäre. Für Roßlau hatten sich auch drei Konterchancen ergeben, die aber relativ kläglich vergeben wurden. Die Zuschauer waren sich in der Halbzeitpause einig, dass das Spiel eigentlich nur besser werden konnte. Auch die 05er Trainer werden ihrer Mannschaft in der Pause ihr passives Spiel vorgeworfen und mehr Engagement gefordert haben. Besonders die Mittelfeldspieler hatten sich zu wenig in das Spiel nach vorne eingeschaltet. Die Ansprache trug Früchte und 05 ging in der 2. Halbzeit konsequenter zu Werke. In der 32. Minute konnte Richard eine Flanke von Nick noch nicht verwerten, traf dafür in der 34. Minute umso besser, als er von der Strafraumgrenze den Ball platziert flach ins rechte Torwarteck zum 0:1 schoss. Schon eine Minute danach setzte Nick nach schöner Vorarbeit von Erik noch eines drauf – es stand 0:2. Die Tore führten aber leider nicht dazu, mehr Linie ins Dessauer Spiel zu bringen. Ordentliche Kombinationen waren weiterhin Mangelware, obwohl die 05er das Spiel jetzt dominierten und zumindest kämpferisch den Roßlauern überlegen waren. Zu zwingenden Torchancen reichte das aber nicht. Die Roßlauer kamen zwar auch in der zweiten Halbzeit zu ihren Chancen, waren aber nicht in der Lage, daraus etwas zu machen. So blieb es am Ende beim 0:2.

Fazit:
Man muss auch schlechte Spiele gewinnen können. Zumindest das haben unsere Jungs und Mädchen umgesetzt. Aufgrund der kämpferischen Überlegenheit in der zweiten Halbzeit war der Sieg durchaus verdient.


Quelle: jr