SV Dessau 05

U9 : Spielbericht Kreisliga, 6.ST (2016/2017)

SV Dessau 05   TSV Rot-Weiß Zerbst
SV Dessau 05 3 : 3 TSV Rot-Weiß Zerbst
(2 : 1)
U9   ::   Kreisliga   ::   6.ST   ::   23.10.2016 (09:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Thommy Lips, Moritz Schmidt, Paulino Helbig

Assists

Thommy Lips

Zuschauer

25

Torfolge

0:1 (3.min) - TSV Rot-Weiß Zerbst
1:1 (10.min) - Moritz Schmidt (Thommy Lips)
2:1 (14.min) - Thommy Lips
3:1 (24.min) - Paulino Helbig
3:2 (27.min) - TSV Rot-Weiß Zerbst
3:3 (40.min) - TSV Rot-Weiß Zerbst

Wieder zwei verlorene Punkte

NAch der Ferienpause hieß es am Sonntag wieder Fußball spielen. Im Schillerpark trafen wir auf die Kicker von Rot Weiss Zerbst. Wir begannen spielsicher und versuchten erste spielerische Akzente zu setzen. In der 3. Minute einen Rückpass aus dem eigenen Mittelfeld und die Gäste führten 1:0. Das Tor störte uns jedoch nicht, wir spielten munter weiter, blieben allerdings im Abschluss zu harmlos. In der 10. Minute fing Thommy ein Pass der Gäste ab und sah den freistehenden Moritz. Ein sauber Pass und ein erfolgreichen Abschluss später und es stand 1:1. Wir blieben weiter am Drücker und konnten in der 14. Minute nachdem Thommy vollendet hatte das 2:1 bejubeln. Mit diesen Spielstand ging es in die Pause. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Wir versuchten spielerisch eine Lösung zu finden, während Zerbst unsere Abwehr immer wieder testete. in der 24. Minute konnte Paulina einen Abpraller nutzen und erhöhte auf 3:1. Mitten in unserer Drangzeit, in der wir leider wieder etliche Möglichkeiten nicht nutzen konnten, nutze Zerbst einen Konter und verkürtzte auf 3:2 (27. Minute). Das Spiel wurde nun wieder offen und auf beiden Seiten wurden Tormöglichkeiten erarbeitet, ohne jedoch erfolgreich zum Abschluss zu kommen. In der letzten Minute dann bekamen wir den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum und mit einem Gewaltschuß konnte Zebst sich noch einen Punkt mitnehmen.

Fazit: wir müssen es endlich lernen, das die Mannschaft ausgeglichener spielt und die Last auf alle Spieler verteilen, dann hat es der Gegner schwerer uns zu bespiele. Außerdem müssen wir weiter an unseren Schwächen arbeiten: zu viele selbst genommene Pausen, Stellungsfehler, schlechte Ballannahmen und natürlich auch die Abschlussschäche!!


Quelle: Holger Horn