SV Dessau 05

U9 : Spielbericht Kreisliga, 15.ST (2016/2017)

SV Dessau 05   SV Germania Roßlau
SV Dessau 05 2 : 6 SV Germania Roßlau
(0 : 2)
U9   ::   Kreisliga   ::   15.ST   ::   07.04.2017 (17:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

21x Pepe Wölk, 21x Tyler Franke, Dilane Yarsekou, Luca Elias Kruse

Assists

Dilane Yarsekou, Dustin Zander

Zuschauer

35

Torfolge

0:1 (10.min) - SV Germania Roßlau
0:2 (18.min) - SV Germania Roßlau
0:3 (21.min) - SV Germania Roßlau
0:4 (22.min) - SV Germania Roßlau
0:5 (24.min) - SV Germania Roßlau
1:5 (29.min) - Dilane Yarsekou (Dustin Zander)
2:5 (38.min) - Luca Elias Kruse (Dilane Yarsekou)
2:6 (40.min) - SV Germania Roßlau

Abschlussschwäche und Schwächephase nach dem Wechsel verhindern Besseres

Um es vorne weg zu nehmen, es war ein tolles Spiel, wobei Roßlau auf Grund der souveränen Chancenverwertung den Platz als verdienter Sieger verließ. Freitagspiele sind meistens voller Überraschungen. Man weis nie wie ausgelaugt die Kiddies von der Schulwoche sind, noch was sie genau drauf haben. So fand also Spitzenspiel zwischen dem ungeschlagenen Roßlauern und unserer Mannschaft statt. In den ersten 10 Minuten tastete man sich ab, es wurden keine Fehler zugelassen, man unterstützte sich und machte die Räume eng. In der 10. Minute dann das 1:0 der Roßlauer, ein Spieler stand goldrichtig am langen Pfosten und der schob den Ball ins Tor. Nun begann das Spiel richtig, wir nahmen den Kampf an und spielten bis zum Strafraum auch gut miteinander, allerdings schafften wir es nicht die sich bietenden Möglichkeiten zu verwerten, so das es weiterhin 1:0 für die Gäste stand. In der 18. Minute ein Freistoß durch die Roßlauer, ein Ball den man eigentlich durchlassen kann, aber wer kann etwas für seine Reflexe. Kurzum Roßlau erhöhte auf 2:0. So ging es in die Pause. Nach dem Wechsel folgten dann leider 5 Minuten komplette Unaufmerksamkeit, keiner kannte mehr seine Aufgabe, alle schauten dem Ball nur nach, keiner versuchte den Gegner zu stören, so das Roßlau in dieser Schwächephase das Ergebnis auf 5:0 erhöhte. Erst dann wieder schafften wir es mehr Präsenz auf dem Platz zu zeigen, schluderten jedoch weiter mit unseren Einschussmöglichkeiten. In der 29. Minute dann endlich erzielte Dilane nach einem Zuspiel von Dustin den 1:5 Anschlusstreffer. Danach erhöhten wir den Druck und erarbeiteten uns weitere Torchancen, ohne jedoch zum Abschluss zu kommen. In der 38. Minute dann verkürzte Luca auf 2:5, in dem er einen Pass von Dilane direkt ins Tor einschob. Den Schlusspunkt setzte dann Roßlau in der 40. Minute erzielten sie das 6:2. Insgesamt gesehen hat Roßlau verdient gewonnen, aber wer weis, was es ohne diese Schlafeinlage nach dem Wechsel für ein Spiel geworden wäre. Für uns heißt es jetzt wieder Kopf hoch, das war es noch lange nicht.


Quelle: Holger Horn