SV Dessau 05

U15 : Spielbericht Verbandsliga, 19.ST (2018/2019)

1. FC Lok Stendal   SG Dessau/Kochstedt
1. FC Lok Stendal 1 : 2 SG Dessau/Kochstedt
(1 : 1)
U15   ::   Verbandsliga   ::   19.ST   ::   07.04.2019 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marvin Richter, Davey Richter

Assists

2x Niklas Mieth

Torfolge

1:0 (11.min) - 1. FC Lok Stendal per Kopfball
1:1 (19.min) - Marvin Richter (Niklas Mieth)
1:2 (53.min) - Davey Richter per Kopfball (Niklas Mieth)

Weiterhin ungeschlagen

Es gibt Tage im Leben eines Fussballers (und seinen Eltern) an denen man sich fragt wieso man ausgerechnet Fussball spielen muss. So ein Tag war der letzte Sonntag. Während andere Menschen sich nochmals im Bett umdrehen, trafen sich unsere Jungs und viele Eltern und Angehörige bereits um 7.15 Uhr um gemeinsam die weiteste Auswärtsfahrt in Richtung Stendal anzutreten. Dank großzügiger Sponsoren konnte ein großer Reisebus gemietet werden, der mit knapp über 40 Teilnehmer sehr gut gefüllt war. Auch für ausreichend Verpflegung war gesorgt. Es war also alles für einen schönen Sonntagsausflug angerichtet, jetzt musste nur noch die Mannschaft erfolgreich sein. Das dies natürlich nicht einfach werden sollte zeigte bereits ein Blick auf die Tabelle, denn mit dem 1.FC Lok Stendal trafen die Dessauer auf ein Team aus dem gesicherten Mittelfeld, welches in der Vorwoche sogar den Drittplatzierten aus Halberstadt bezwingen konnte. Erschwert kam hinzu, dass auf unserer Seite mit Robin (5. Gelbe) und Nick (krank) zwei Spieler nicht zur Verfügung standen, welche in den Wochen zuvor zum Stammpersonal gehörten. So war Trainer Meyer gezwungen auf diesen Positionen umzustellen. Gleichzeitig war das natürlich die Möglichkeit für andere Spieler sich in den Fokus zu spielen, welche in den letzten Wochen weniger zum Zug kamen.

Diesmal kam unser Team auf dem sehr engen Platz schwer in die Gänge. Dies lag aber auch daran, dass die Gastgeber sehr früh Druck ausübten und wir Probleme beim Aufbauspiel hatten. So waren es auch die Stendaler, die in der 3. Minute die erste Chance hatten. Nach einem Freistoß konnte Marvin der Ball nur vor die Füße des Stürmers klären, der zum Glück aber nicht verwerten konnte. Die erste nennenswerte Aktion der Dessauer bestand aus einer missglückten Flanke, die auf das Tornetz fiel (6.). In der 11. Minute war es dann wieder ein Freistoß der Stendaler, welcher für Gefahr sorgte. Eine scheinbar einstudierte Variante auf den langen Pfosten brachte die 1:0 Führung, als der Stürmer frei ins Tor einköpfen konnte. Das unsere Mannschaft mit Rückständen umgehen kann bewies sie bereits im Spiel gegen den VfL Halle 96. Schließlich waren ja auch noch knapp 60 Minuten zu spielen. Als dann Nikl unseren Aussenverteidiger Marvin auf die Reise schickte und dieser eiskalt in das kurze Eck verwandelte war der alte Spielstand wieder hergestellt (19.). Endlich hatte sich Marvin mal in das Offensivspiel, wie schon oft von den Trainern gefordert, mit eingeschaltet und sich gleich mit einem Tor selbst belohnt. Ab hier an war es dann ein Spiel auf Augenhöhe. In der 31. Minute hatten die Gäste dann sogar die Chance zur Führung. Ein Freistoß von Jason der flach auf den langen Pfosten geschossen wurde, ging an Freund und Feind vorbei. Besonders ärgerlich, weil man vorher lautstark darauf hingewiesen hatte den langen Pfosten anzulaufen. Dies war die letzte gefährliche Situation der ersten Hälfte, so dass es mit einem Unentschieden in die Pause ging.

Trainer Meyer hatte nicht viel zu kritisieren. Unser Team sollte weiter mutig nach vorne spielen, denn hier war wieder mehr drin als nur ein Punkt. Die vorhandenen Torchancen müssen nur mit allerletzter Konsequenz genutzt werden und die Abwehr weiter so sicher stehen. Dies wurde auch sofort umgesetzt. Diesmal hatten die Gäste die erste Chance als Jason frei im Strafraum mit der Pike knapp am Tor vorbei schoss (38.). In der 45. Minute dann eine kuriose Szene. Ein Fernschuss von Nikl der knapp über das Tor ging führte dazu, dass der Ball kaputt ging und ausgetauscht werden musste. Von den Stendaler war bis dahin nicht mehr viel zu sehen. Mitte der zweiten Halbzeit kam dann Davey für Max H. Im Nachhinein kann man sagen ein glückliches Händchen des Trainers, denn eben dieser war es, der die nicht unverdiente Führung per Kopf, nach einer Flanke von Nikl, erzielte (53.). Die mitgereisten Fans und die Trainer konnten sich vor Freude kaum halten. Trotz der Führung ließen unsere Jungs aber nicht nach. Nach einem Fehler des Stendaler Innenverteidigers hatte Jason die nächste Großchance, konnte aber diese leider nicht verwerten (64.). Gegen Ende des Spiels musste man dann wieder etwas zittern als der gegnerische Stürmer frei vor Max R. stand, aber den Ball vertändelte und die Chance somit verpuffte. Zum Schluss kam dann noch unser Friedrich zu seinem verdienten Einsatz. Dieser servierte sogar in der Nachspielzeit mustergültig auf Niclas J., der den Ball jedoch über das Tor schoss. Dies war dann aber auch die letzte Aktion des Spiels. Nachdem Abpfiff war die Freude riesig und der Sonntagsausflug endgültig perfekt.

Ein Sieg der zeigt, dass die Moral und der Teamgeist in der Mannschaft stimmt. Max H. und Davey haben sich sofort in das Mannschaftsspiel integriert. Spieler wie Ben und Friedrich, die momentan leider selten zum Zug kommen, sind trotzdem immer beim Training und freuen sich für das Team. Und auch das verletzte bzw. kranke Spieler wie Nick und Philip so eine Auswärtsfahrt mitmachen verdient Respekt und Anerkennung. Solch eine Mannschaft zu trainieren macht uns als Trainerteam unglaublich stolz. Das dann auf der Rückreise im Bus ordentlich gefeiert wurde, bedarf denke ich keiner großen Worte. Am kommenden Sonntag folgt dann DAS Highlight der Saison. Mit dem HFC kommt der Krösus der Liga nach Dessau. Auch wenn es sehr schwer werden wird, wollen unsere Jungs auch diesen Gegner ärgern. Mit 5 ungeschlagenen Spielen in der Rückrunde sollte das Selbstbewusstsein zumindest vorhanden sein. Anstoß ist 11 Uhr vor einer hoffentlich großen Kulisse auf dem Sportplatz des TuS Kochstedt. 

 


Fotos vom Spiel