SV Dessau 05

U9 : Spielbericht Fair-Play-Liga, 15.ST (2018/2019)

SV Dessau 05   SG Jeber-Bergfrieden
SV Dessau 05 o.E. SG Jeber-Bergfrieden
U9   ::   Fair-Play-Liga   ::   15.ST   ::   07.04.2019 (09:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

6x Anton Bülow, 5x Fynn Kaddatz, 3x Paul Jeremy Sanow, Emil Eckert

Assists

4x Paul Jeremy Sanow, 2x Emil Eckert, Anton Bülow, Fynn Kaddatz

Zuschauer

35

Mit tollen Toren zum verdienten Heimsieg

Die F1 empfing am Sonntag bei allerbestem Fußballwetter die Mannschaft der SG Jeber-Bergfrieden. Das Ziel war klar, ein Heimsieg sollte her.

 

Und genauso fingen die Gastgeber auch an und drückten von Anfang an aufs Tempo und gingen bereits nach zwei Minuten durch Paul in Führung. Zunächst hatten Anton und Emil die Chance, den Führungstreffer zu erzielen, scheiterten doch am Torhüter, den Abpraller netzte Paul dann aber ein. Bereits eine Minute später erhöhte Fynn nach Vorlage von Paul auf 2:0. Nach 5 Minuten war es dann wieder Paul, der sich als Torschütze eintragen konnte. Mit einem sehenswerten Schuss von knapp der Mittellinie ließ er dem Torhüter der Gäste keine Chance.

 

Bis hierher konnten die Gäste das hohe Tempo nicht mithalten. Die nächste Großchance hatte Nikita in der 6. Minute – sein Ball knallte jedoch gegen die Latte.

 

Nach dieser Chance verflachte die Partie ein wenig, die Gastgeber verwalteten den Vorsprung, Jeber-Bergfrieden konnte dem nichts entgegensetzen. So dauerte es bis zur 12. Minute, als Fynn auf 4:0 erhöhen konnte. Eine Minute später war es wieder Fynn, der das 5:0 nach einem sehenswerten Doppelpassspiel mit Emil erzielte. In der 15. Minute hatte Anton mit seinem Abschluss noch Pech, den Abpraller konnte jedoch Fynn nutzen und schoss so das 6:0.

 

In der 19. Minute platzte bei Anton, der heute ein überragendes Spiel ablieferte, der Knoten. Nach einer Ecke von Fynn konnte er am langen Pfosten stehend zum 7:0 erhöhen, eine Minute später erzielte er nach Vorlage von Paul den 8:0 Pausenstand.

 

Zweite Hälfte, gleiches Bild – die Gäste waren in der eigenen Hälfte eingeschnürt, in der 21. Minute erhöhte Anton auf 9:0. Wie aus dem Nichts dann in der 22. Minute der 9:1 Anschlusstreffer durch die Gäste, vorausgegangen war ein zu locker gespielter Rückpass zum Torhüter, den die SG nutzen konnte. Bereits eine Minute später erhöhte Fynn auf 10:1.

 

Die nächsten Minuten spielten sich vorwiegend im Mittelfeld ab, echte Torchancen waren nun Mangelware. So dauerte es bis zur 30. Minute als wohl der schönste Angriff lief. Paul flankte aus zentraler Position auf den langen Pfosten, Anton rauschte heran und vollendete zum 11:1. Das war echt großer Sport!

 

Eine Minute später verkürzte der Gast auf 11:2. In der 33. Minute das 12:2 durch Paul, der nach sehenswerter Einzelaktion gekonnt abschloss. Eine Minute später fast eine Kopie des 11:1. Paul erneut mit einer scharfen Flanke knapp an die Grundlinie, Anton mit tollem Abschluss zum 13:2. Einstudiert war das nicht, aber sehenswert alle Male. In der 38. Minute konnte sich dann noch Emil in die Torschützenliste eintragen, in der Schlussminute erhöhte Anton zum 15:2 Endstand.

 

Ein über weite Strecken des Spiels völlig verdienter Sieg, mit noch mehr Passspiel und weniger Einzelaktionen hätte man heute durchaus noch höher gewinnen können.


Quelle: Holger Horn/Heiko Sebastian