SV Dessau 05

U15 : Spielbericht Verbandsliga, 16.ST

SG Dessau/Kochstedt   Magdeburg-Neustadt
SG Dessau/Kochstedt 1 : 0 Magdeburg-Neustadt
(1 : 0)
U15   ::   Verbandsliga   ::   16.ST   ::   10.03.2019 (11:00 Uhr)

Hoch verdienter Sieg bei Dauerregen

Nachdem der erste Auftritt Zuhause gegen den Haldensleber SC abgesagt werden musste, trat unsere U15 am Sonntag endlich zu ihrem ersten Heimspiel der Rückrunde an. Bei strömenden Regen traf man auf dem Sportplatz der SG Abus auf den Tabellensechsten, den TuS 1860 Magdeburg. Während man in der vergangenen Woche mit einem Punkt gegen Piesteritz die Heimreise antreten musste und man darüber enttäuscht war, so wäre man an diesem Spieltag damit sicherlich nicht unzufrieden gewesen.

Das Trainerteam um Dennis Meyer ließ wieder mit einem offensiven 4-1-4-1 spielen. Für den unter der Woche angeschlagenen Niclas Jacobi begann diesmal Jason auf der linken Seite sowie Max im Tor für den erkrankten Ben. Zu Beginn des Spiels hatten beide Mannschaften immer wieder Schwierigkeiten mit dem Geläuf und dem rutschigen Ball, so dass es erst ein paar Minuten dauerte bis ein ordentlicher Spielfluss zustande kam. In der 10. Minute dann die erste Torchance für die Heimmannschaft. Jason versuchte sein Glück von der Strafraumgrenze, doch sein Ball wurde abgewehrt. Zum Glück für unser Team fiel der Ball direkt vor die Füße von Jonas der eiskalt in die kurze Ecke verwandelte. Das dies bereits der spielentscheidende Treffer war konnte bis dahin noch keiner ahnen, trotzdem war die Freude erst einmal groß bei allen Spielern. Nachdem Tor bestimmten unsere Jungs weiter das Spiegeschehen und erarbeiten sich immer wieder gute Schussmöglichkeiten. Die beste hatte dann Nikl als sein Volleyschuss knapp am Tor vorbei ging (16.). Der TuS aus Magdeburg fand bis dahin kaum statt, was auch deren Trainer während des Spiels immer wieder lautstark kritisierte. Die einzige Chance in der ersten Häfte  für die Gäste bestand in der 23. Minute als drei gegnerische Spieler gegen zwei 05er stürmten. Zum Glück war unsere Innenverteidigung aber an diesem Tag gut drauf, so dass auch diese Chance verpuffte. Kurz vor der Halbzeit hatte dann schließlich nochmal Nikl, nach guter Ablage von Yves, die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Doch auch dieser Ball ging knapp daneben (30.).

In der Pause konnte Trainer Meyer wieder mal nur positive Worte für die Leistung seiner Jungs finden. Gut verteidigt, schnell nach vorne gespielt und Torchancen erarbeitet. Unsere Mannschaft sollte genau so weiterspielen, nur mit der Anweisung mehr Tore zu schießen.

So gut die erste Hälfte auch war, aber beinahe wäre all dies innerhalb von einer Minute zunichte gewesen. Nach einem Steilpass auf den gegnerischen Stürmer stand dieser vollkommen frei vor Max und konnte sich die Ecke aussuchen. Zum Glück reagierte Max überragend und konnte die Führung verteidigen (36.). Anscheinend brauchte unsere Mannschaft diesen Wachrüttler, damit sie merken, dass sie nicht nachlassen dürfen und weiter arbeiten müssen, um an diesem Tage etwas Zählbares mitzunehmen. In der Folgezeit bestimmten nur noch die Gastgeber das Geschehen, so dass sich die Gäste selten aus ihrer Hälfte befreien konnten. Innerhalb der 45.-60. Minute kam es fast im Minutentakt zu guten Torchancen. So konnten allein Yves, Robin und Jason mehrfach den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unterkriegen. Das sich dies nicht rächte lag vor allem an der guten Defensivarbeit der ganzen Mannschaft. Dies fing an bei Max der in der zweiten Hälfte sehr gut mitspielte, über eine gut verteidigende Abwehr um Hans und Samu bis vor zu den Offensivspielern, die sehr gut gegen den Ball arbeiteten. Kurz vor Schluss hatte dann schließlich Jason nochmal zwei gute Chancen als zum Einen sein Heber nur auf die Latte fiel (63.) und zum Anderen ein Schuss auf das kurze Eck daneben ging (66.). Schlussendlich passierte nicht mehr fiel und so blieb es beim 1:0.

Nach dem Abpfiff war bei allen Beteiligten (Spielern, Trainern und Eltern) die Erleichterung und die Freude über den Sieg anzusehen. Dieser war in seiner Art und Weise hoch verdient und hätte deutlich höher ausfallen MÜSSEN, was ausserdem die Nerven des Trainerteams geschont hätte. Wie letzte Woche bereits geschrieben kann man mit solch einer Leistung jeden Gegner schlagen, sogar einen Tabellensechsten. Jetzt heißt es weiter arbeiten und nicht nachzulassen. Am kommenden Sonntag findet das nächste wichtige Spiel statt. In Oranienbaum trifft man auf den punktlosen Tabellenletzten, die JSG Heidekicker. Hier ist es wichtig den Gegner nicht zu unterschätzen, um sich den Sieg gegen Magdeburg nicht zu versauen. Das Testspiel in der Vorbereitung sollte Warnung genug sein, als wir uns gegen denselben Gegner sehr schwer taten.