SV Dessau 05

U9 : Spielbericht Fair-Play-Liga, 19.ST

SV Dessau 05   ASG Vorwärts Dessau
SV Dessau 05 o.E. ASG Vorwärts Dessau
U9   ::   Fair-Play-Liga   ::   19.ST   ::   26.05.2019 (09:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Paul Jeremy Sanow, 2x Emil Eckert, 2x Anton Bülow, Nikita Klinger, Fynn Kaddatz

Assists

2x Fynn Kaddatz, Emil Eckert

Zuschauer

45

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten führen zum Sieg

Die Saison neigt sich dem Ende - am Sonntag empfing die F1 vom SV Dessau 05 den Nachbarn vom Friederikenplatz, die ASG Vorwärts Dessau.

Nachdem die 05er das Hinspiel in der 2. Hälfte noch drehen und somit als Sieger vom Platz gingen, sollte natürlich auch vor heimischem Publikum ein Sieg her.

Das Spiel begann durch die Gastgeber gewohnt offensiv, die Hausherren ließen dem Gegner nur wenig Räume. Torchancen blieben jedoch bislang aus. Nach einem Foul an einem 05er dachten alle, es gäbe Freistoß für die Gastgeber. Die Betreuer ließen die Szene jedoch unbewertet und im Gegenzug fiel das etwas glückliche 0:1 für die Gäste.

Anschließend verflachte die Partie sichtlich. Schlafenwagenfußball war angesagt, ohne Tempo, ohne Ideen und sehr zähflüssig. Wahrscheinlich lag es daran, dass die Jungs am Samstag das DFB-Pokalfinale geschaut haben und die eine oder andere Stunde Schlaf fehlte.

So dauerte es bis zur 17. Minute, als Fynn zu einem Solo ansetzte und gekonnt zum 1:1 ausglich. Kurz vor der Pause erhöhte Paul auf 2:1, vorausgegangen war ein Freitstoß von Emil, den der Torhüter zwar parieren, jedoch nicht klären konnte. So hatte Paul wenig Probleme, den Abstauber einzunetzen.

In der Pause muss Trainer Holger Horn der Mannschaft von schnellem Fußball und Tore schießen erzählt haben, so jedenfalls sah das Spiel nach der Pause aus.

Den Torreigen eröffnete Emil in der 30. Minute zum 3:1 nach klasse Vorarbeit von Fynn, der sich auf der rechten Seite gegen 2 Spieler durchsetzte und den Ball von der Grundlinie mustergültig in die Mitte flankte. Der in der Mitte mitgelaufene Emil vesenkte den Ball mit der Innenseite aus zentraler Position.

Das 4:1 erzielte Anton in Minute 33, der nach Schuss von Fynn den Ball noch mit den Stollen berührte. Zwei Minuten später erhöhte Paul auf 5:1, Emil in der 36. Minute auf 6:1, Anton in Minute 38 auf 7:1. In der gleichen Minute erhöhte Nikita auf 8:1. Den Schlusspunkt einer einseitigen 2. Hälfte setzte Paul mit einem Hammer von Höhe der Mittellinie, der unhaltbar unter dem Querbalken zum 9:1 einschlug.

Nach einer ersten Hälfte, die hätte schlechter nicht sein können, konnten die Gastgeber das Tempo in der 2. Halbzeit deutlich erhöhen und einen ungefährdeten Sieg einfahren


Quelle: Holger Horn / Heiko Sebastian