SV Dessau 05

U9 : Spielbericht Kreispokal, AF

SV Dessau 05   SG Kochstedt
SV Dessau 05 3 : 5 SG Kochstedt
n. E.
(1:1, 3:3, 3:3)
U9   ::   Kreispokal   ::   AF   ::   10.09.2019 (17:30 Uhr)

Moral gezeigt und dennoch nicht belohnt worden

Das erste Spiel der Saison, bei dem es ein wenig ums Ergebnis ging, sollte gleich unser Letztes sein. Etwas ungewohnt für unsere Kinder stand nach 2 Mal 20 Minuten heute auch ein Ergebnis an der Anzeigetafel, das darüber entschied, ob es in die nächste Runde geht oder nicht. Beziehungsweise nicht ganz: Denn nach der reguläten Spielzeit stand ein 3:3 und das 9 Meterschießen sollte entscheiden. 

Das Spielgeschehen erinnerte an unsere letzten Auftritte mit dem Unterschied, dass unser Gegner defensiv wusste dagegenzuhalten und über gute gespielte Konter immer wieder zu Torgefahr kam. Dennoch schafften es unsere Schillerpark-Kicker das Spielgeschehen zu bestimmen. So ging wir nach einigen Pfosten und Lattentreffern auch insgesamt verdient in Führung. Neben den Kontern sorgten unsere Gäste aus Kochstedt / Mosigkau immer wieder durch scharf geschossen Ecken für Gefahr. Kurz vor der Halbzeit wurde ein Kochstedter so geschickt angeschossen, dass wir die Führung nicht mit in die Halbzeit nehmen konnten.

In der Anfangsphase der 2.Halbzeit verloren wir kurz den Faden und verteidigten die Konter unsere Gäste nicht gut genug. Es wurde etwas chaotisch und wir mussten uns plötzlich mit einem 2 Tore Rückstand außeinandersetzen. Es dauerte etwas bis unsere Null5er sich mit der Situation zurecht gefunden hatten. Die Zeit fehlte am Ende vielleicht, um das Spiel komplett zu drehen, aber in den letzten 10 Minuten brannte unsere Mannschaft ein kleines Feuerwerk ab. Alle zogen an einem Strang und spielten sich gefährlich vor das gegnerische Tor. Nach dem 2:3 Anschlusstreffen begann ein kleiner Sturmlauf. Das Pech, was wir heute mit Aluminiumtreffern hatten, wurde zumindest ein bisschen mit dem Ausgleich wieder Gut gemacht. Der fand nämlich etwas glücklich nach einem Abpraller von einem gegnerischen Fuß ins eigene Tor. Nach dem Druck, den unsere Mannschaft entwickelte, ging das zu diesem Zeitpunkt aber auch völlig in Ordnung. Wir waren am Drücker, aber der Pfiff des Schiedsrichters machte unserem "kleinen Wunder" ein Strich durch die Rechnung

Jetzt hieß es Neunmeterschießen und auch da kann man von Pech sprechen. Gleich den ersten Schuss parierte Torhüter Nies. Der Ball kullerte in der Folge aber doch noch ins Tor. Unsere eigenen Schüsse waren dann auch nicht unbedingt optimal. Das können unsere Schützen sonst besser - Schade! Auch wenn das Ergebnis in der F-Jugend keine Rolle spielt, ist es es doch etwas ärgerlich nach so einem Spiel am Ende aus dem Pokal zu fliegen. Das erste Pokalaus der Karriere war aber ganz sicher kein schlechtes Spiel. Etwas besser können wir solche Partien gegen Gegner, die richtig dagegenhalten dennoch spielen. Die Saison ist noch jung und ein paar solcher Spiele kommen hoffentlich noch ...  etwas ärgern dürfen wir uns. Dann geht es aber weiter!