SV Dessau 05

1 Sonntag, 2 Turniere, 15 Bambini

Benjamin Summers, 18.01.2017

1 Sonntag, 2 Turniere, 15 Bambini

Mit Vollgas ging es für die Bambini unseres Vereins ins Jahr 2017. Nach nur 2 Trainingseinheiten durften sich unsere Jüngsten gleich wieder im Wettkampf-Modus testen.

Rafael, Philipp, Julian, Ole, Greta, Till, Claudio, Justus und Paul

spielten in unserer Kochstedter Trainingshalle gegen den Gastgeber TuS Kochstedt, Reppichau, Blau-Weiß Dessau und Empor Waldersee. Für den noch etwas unerfahreneren Teil unseres Bambini-Teams – für die es teilweise das erste Turnier war - ging es vor allem darum, Erfahrung im Schillerpark-Trikot zu sammeln. Darüber hinaus erkämpften sich unsere Mannschaft durch ein Tor von Greta sogar ein Unentschieden. Im letzten Spiel gegen Waldersee sorgte Ole mit seinem Treffer für Jubel bei allen Null5ern. Danke an die beiden Interimstrainer Stephan und Johannes. 

Für die restliche Mannschaft war der Weg etwas weiter. Durch den sonntäglichen Neuschnee bahnten sich

Pepe, Anton, Fynn, Moritz, Gustav und Paul

samt (groß-)elterlichem Anhang den Weg nach Weißandt-Gölzau. Dort trafen wir auf die Bambini-Mannschaften aus Aken, Rodleben, Görzig und natürlich den Gastgeber Gölzau. Während unser letztes Turnier im Jahr 2016 in der Kickerarena Halle noch von zahlreichen Toren geprägt war, machten es uns die kleineren Tore und die fehlende Bande etwas schwerer, Treffer zu erzielen. Dafür konnten wir uns im Zusammenspiel ordentlich steigern und erspielten uns in allen Spielen richtig viele Torchancen. Fast die komplette Spielzeit, die unsere Null5er auf dem Feld standen, konnten wir das Spielgeschehen vor das gegenerischen Tor verlagern.  Demzufolge war der Ball vor unserem Tor äußert selten, sodass Gustav - und im letzten Spiel Anton - selten ins Spiel eingreifen brauchten.  

Lediglich im ersten Spiel gingen wir durch 2 Konter schnell mit 0:2 in Rückstand – die einzigen beiden Gegentreffer im Turnier. Mit viel Herz kämpften wir uns zurück ins Spiel und glichen durch Tore von Fynn und Anton die Partie noch aus. Nach dem Ausgleich hatten wir sogar noch Torchancen um das Spiel komplett zu drehen. Nachdem uns im letzten Jahr Rückstände teilweise total verunsicherten, ist es umso schöner zu sehen, dass wir gleich im ersten Spiel des Jahres so gut zurückkommen konnten.  

Gegen Aken ließen wir nichts anbrennen und gewannen das Spiel durch Tore von Moritz und Pepe souverän. Keine Torchancen zugelassen, selber noch unzählige herausgespielt – Prima!

In den beiden anderen Spielen sind wir nur knapp am Sieg vorbeigeschrammt. Gegen Gölzau hätten wir mit etwas mehr Genauigkeit selbst für mehr Treffer sorgen können. Auf einem „normalen“ Kleinfeld-Fußballtor hätten ganz sicher einige Schüsse unserer Bambini im Netz gezappelt. Auf die kleinen „Handballtore“ müssen wir noch ein kleines bisschen genauer Zielen. Dass der Ball vom Innenpfosten wieder ins Feld und nicht ins Tor springt, ist aber dann aber auch einfach Pech.

Gegen Rodleben hätte man dagegen nicht viel besser machen können. In dem Spiel ist unsere Schillerpark-Six an einem überragenden Torhüter gescheitert. Mehrfach spielten wir uns herausragend vor das Rodlebener Tor und  hatten richtig gute Abschlüsse, die bei den meisten Bambini-Torhütern zu einem vielumjubelten Treffer gesorgt hätte. Ein Ball war quasi sogar schon im Tor. Alle Null5er hatten den Jubel schon auf den Lippen, als das runde Leder am weit aufgerückten Torhüter vorbei  ins leere Tor kullerte. In letzte Sekunde wurde der Ball aber noch von der Linie gekratzt.

Als nach der Siegerehrung jeder eine silberne Medaille um den Hals hängen hatte, lag ein wirklich gutes Turnier hinter unsere Null5er, die den mitgereisten Fans super Bambini-Fußball geboten hatten.


Zurück