SV Dessau 05

Bambini zwischen Feuerwehr und Hüpfburg

Benjamin Summers, 07.08.2017

Bambini zwischen Feuerwehr und Hüpfburg

Gerade einmal eine Woche sind die Bambini unseres Vereins wieder im Training und schon können unsere Jüngsten ihre erste neue Medaille zu Hause aufhängen. Im Gegensatz zu anderen Teams, die noch mit den Auswirkungen der Ferien zu kämpfen haben, konnte bereits in der ersten Woche mit voller Bambini-Power ins Training eingestiegen werden. Nur 2 Bambini verpassten urlaubsbedingt den Trainingsauftakt und sogar ein neuer Nachwuchs-Kicker versuchte sich bei seinem ersten Training im Schillerpark.

So konnten wir auch am Samstag mit voller Kapelle beim Sommerfest der SG Empor Waldersee aufschlagen. Rund um den Platz herum wurde ein buntes Rahmenprogramm aufgebaut. Besonders die Feuerwehr und die Hüpfburg sorgten bei einigen Bambini für größeres Interesse als das runde Leder selbst. Der Platz selber lud dann aber doch zum gemeinsamen Bäbbeln ein, grüner Rasen, 2 Tore und immer wieder strahlender Sonnenschein.

Die ersten Minuten sah man unseren Null5ern die lange fußballfreie Sommerpause noch an. Da wollte uns noch nicht so richtig viel gelingen. Der Gegner aus Waldersee spielte sich in einen Rausch. Erst gegen Ende wurden wir immer mehr vom Zuschauer zum Gegner und belohnten uns dann kurz vor Schluss noch durch einen eigenen Treffer. Nach der Partie mussten wir uns dennoch erst einmal richtig schütteln und die Bambini-Füße wieder auf die richtige Bahn bringen.

Die nächsten Spiele (2 Mal gegen PSV und noch ein weiteres Mal gegen Waldersee) waren dann schon wesentlich besser. Unsere Schillerpark-Kicker waren mindestens gleichwertig, schossen immer wieder nur knapp daneben, mehrfach genau an den Pfosten, einige Male mit Schmackes ins Tor und einmal auch mit feiner Bambini-Klinge direkt am Torhüter vorbei. Mit der letzten Aktion konnte unser Team sogar noch einen gehaltenen 9-Meter feiern. Alle Bambini hatten am Ende ihre gelungenen Einzelaktionen. Sie ließen Trainer Benni, aber auch noch ein, zwei Sachen übrig, die wir in den Trainings bis zum nächsten Turnier noch üben können.

Nach einem holprigen Start wurde es im Verlaufe des Turniers immer besser. So sorgten nicht nur die Medaillen und Gummibärchen, sondern auch die Leistungen unserer Null5er für lachende Kinderaugen.

Null5er in Waldersee: Fynn, Paul, Laurin, Till, Ole, Claudio, Julian, Tetje


Quelle:Bild: Nico Meierhof


Zurück