SV Dessau 05

Christian Chidera bleibt im Schillerpark

Björn Reinhardt, 06.02.2019

Christian Chidera bleibt im Schillerpark

Der SV Dessau 05 wird Probespieler Christian Chidera fest verpflichten. Der 22-jährige Nigerianer spielte zuletzt für den FC Pakruojis in der litauischen 1. Lyga. In der abgelaufenen Saison - in Litauen wird mit dem Kalenderjahr gespielt - absolvierte der Innenverteidiger 20 Spiele für seinen ehemaligen Verein. Davor war Chidera bereits in den Niederlanden, sowie in Finnland aktiv.

Im Schillerpark soll der großgewachsene Verteidiger die Lücke füllen, welche der ehemalige Mannschaftskapitän Sven Kaluza im Sommer hinterlassen hat. Hier fühlt sich Chidera bereits angekommen. "Es hat mich gefreut, dass ich sofort so gut aufgenommen wurde und auch aufgrund der Sprachbarriere sehr viel Unterstützung erfahre. Die Mannschaft hat einen guten Teamgeist. Wir reden sehr viel auf und neben dem Platz", so Chideras erste Eindrücke seiner neuen Mannschaft.

Mit der Spielweise seines neuen Teams konnte er sich auch bereits anfreunden: "Das Team spielt einen guten Ball mit einem schnellen Tempo. Wir spielen einen attraktiven Fußball." Trotz fehlender Spielpraxis - sein letztes Pflichtspiel war im Oktober 2018 - hat der Neuzugang bereits einen bleibenden Eindruck bei seinem Trainer Lucian Mihu hinterlassen: "Ich bin froh, dass wir Christian verpflichten konnten. Er macht einen guten Job im Training und damit schnelle Fortschritte. Zudem hat er sich sehr schnell integriert, obwohl er noch Sprachprobleme hat. Die Mannschaft ist zufrieden und ich bin mir sicher, dass er uns weiterhelfen wird."

Ebenso beeindruckt ist Chidera von seinem neuen Trainer: "Lucian verlangt eine hohen taktische Disziplin von seinen Spielern. Ich finde es sehr gut, wie er Fußball spielen lässt. Er hat sehr hohe Ansprüche an sich selbst und an die Mannschaft, ist aber auch bereit Spieler zu entwickeln. Das ist schon sehr professionell."

Und auf dem Platz läuft es derzeit auch für den Defensivmann. Nachdem Chidera bereits gegen Piesteritz sein Debüt gegeben hatte, konnte er im Spiel gegen Rot-Weiß Zerbst das erste Tor für seine Mannschaft erzielen. Schon am kommenden Wochenende soll er wieder auf dem Platz stehen. Dann wird der SV Friedersdorf seine Visitenkarte im Schillerpark abgeben.