SV Dessau 05

Auch 2020: Der DVV Elbepokal fand statt!

Benjamin Summers, 11.10.2020

Auch 2020: Der DVV Elbepokal fand statt!

In diesem verrückten Jahr ist nichts so, wie wir es kennen. Wirklich nichts? Nein, denn die Trainer unseres Vereins ließen sich nicht beirren und sorgten dafür, dass eine lieb gewonnene Tradition auch in diesem Jahr stattfinden konnte. Seit nunmehr 18 Jahren findet immer am 3.Oktober der DVV Elbepokal für unsere F-Junioren auf dem Rasenplatz im Schillerpark statt.

Natürlich mussten die Zuschauer sich an die inzwischen allseits bekannten Regeln halten. Auch hatten wir uns recht zeitig dafür entschlossen, die Grenzen unseres Bundeslandes nicht zu verlassen. So fand sich zu Turnierbeginn ein rein Sachsen-Anhaltisches Teilnehmerfeld, vor der Tribüne auf dem Rasenplatz ein. Für den großen Aufwand wurden die Organisatoren vom Wettergott persönlich mit spätsommerlichen Temperaturen und strahlend blauem Himmel belohnt.

Sportlich ging es für unser Null5er von Beginn an zur Sache. Wie wir später schmerzlich erfahren mussten, sollte direkt das erste Turnierspiel die Entscheidung über die Teilnahme am Halbfinale entscheiden. Der Gegner kam aus dem Harz und hieß Einheit Wernigerode. Wir fingen recht organisiert an und hielten unseren Gegner vom eigenen Tor fern, ohne selbst wirklich viel Torgefahr auszustrahlen. Es war ein Abtasten im Mittelfeld. Erst durch einen Durchbruch im linken Mittelfeld ging das Spiel richtig los. Der Weg zum Tor war nichtmehr weit und der Ball fand den Weg zum viel umjubelten Führungstreffer für unsere Null5er ins Tor. Danach taumelten die kleinen Wernigeröder etwas. Wir kamen zu mehr Spielanteilen und waren zu dem Zeitpunkt die etwas bessere Mannschaft. In der Phase hätten wir das Spiel entscheiden müssen. Leider berappelte sich unser Gegner zum Spielende immer mehr und brachte uns mit dem Ausgleich völlig aus dem Konzept. Da half selbst ein gehaltener 9-Meter von Paul nichts und wir mussten uns in der Schlussphase doch noch klar geschlagen geben.

Die beiden folgenden Gruppenspiele konnten verschiedenen kaum sein. Während wir gegen Blau-Weiß im Fair-Play-Spiel der Saison noch einen klaren Erfolg einfahren konnten, schafften wir es, im Rahmen des Elbepokals kaum Torgefahr zu entwickeln. Immer wieder verloren wir in aussichtsreichen Situationen den Ball, waren nicht konsequent genug und stellten uns durch Unkonzentriertheiten und Arroganz selbst ein Bein. Der 1:0 Erfolg war am Ende etwas glücklich. Nicht wirklich gut gespielt und trotzdem gewonnen. Genau andersrum lief das abschließende Gruppenspiel gegen den souveränen Gruppensieger von Lok Stendal. Unsere Schillerpark-Kicker zeigten sich wie ausgewechselt. Unter dem Strich schlugen wir uns am Ende durch wenige kleine Fehler selbst. In der Offensive fehlte in dem Spiel auch etwas das Glück des Tüchtigen. Beide Spiele sollten am Ende aber nicht turnierentscheidend sein. Ein Sieg im ersten Spiel hätte das Halbfinale bedeutet. So ging es für uns in der kleinen Finalrunde um Platz 5.

Hierfür mussten wir zunächst die Gäste aus Bitterfeld-Wolfen schlagen. Mit einer guten Leistung erspielten sich unsere Null5er viele Tore und zogen souverän in das Spiel um Platz 5 ein. Hier wartete im letzten Spiel des Turniers unser Nachbar von der anderen Elbseite: Germania Roßlau. Die Germanen hatten ein ähnliches Turnier, wie wir hinter sich. In einer engen, temporeichen Partie verspielte man die Halbfinalteilnahme ganz knapp gegen den Haldensleber SC. Dagegen setzte sich der VfL Halle 96 als souveräner Gruppensieger durch und konnte am Ende auch den Siegerpokal in die Höhe strecken.

Unsere Schillerpark-Kicker beendetet das Turnier mit einem hochverdienten NULLFÜNTEN Platz. Das Spiel gegen Roßlau begann ähnlich, wie unser Turnierstart gegen Wernigerode. Ein heißer Fight im Mittelfeld, welchen wir wieder durch eine gute Einzelaktion zu unseren Gunsten verschoben. Diesmal nutzten wir die Verunsicherung des Gegners. Wir legten weitere Tore nach und ließen uns das Spiel nichtmehr aus der Hand nehmen. Das Turnier zeigte deutlich unsere Stärken und Schwächen. Individuell sind immer wieder richtig gute Aktionen zu sehen. Um gegen Gegner, die auf einem ähnlichen, oder sogar besseren Niveau spielen, bestehen zu können, müssen wir als Mannschaft noch besser zusammenwachsen.

Ein Lob an die Organisatoren und alle Zuschauer, die in den aktuellen besonderen Zeiten durch gegenseitige Rücksichtnahme und Disziplin ein solches Turnier ermöglicht haben. Die Kinder wurden alle mit kleinen Minipokalen und viel Applaus nach Hause geschickt. Trotz Corina ein gelungenes Kinderfußballturnier mit vielen zufriedenen Kindern. Glückwunsch an den Sieger aus Halle!

Null5er beim DVV Elbepokal: Leonie, Johnny, Hagen, Elias, Hamouda, Moritz, Oskar, Pepe, Quinn, Paul