SV Dessau 05

100 Jahre Walter Fritzsch - Legende & Visionär

Björn Reinhardt, 21.11.2020

100 Jahre Walter Fritzsch - Legende & Visionär

Bescheiden, Fleißig, Ehrgeizig - Diese drei Worte stehen ganz oben auf der Stele, welche zu Ehren von Walter Fritzsch auf dem Gelände des Rudolf-Harbig-Stadions in Dresden errichtet wurde. Das sind jene Eigenschaften, welche diesen herausragenden Trainer wohl am treffendsten beschreiben.

Der damals 30-Jährige Fritzsch musste seine Spielerlaufbahn aufgrund einer Rückenverletzung bereits 1950 beenden und wechselte ins Traineramt. Nach Stationen bei Wismut Aue und Empor Lauter führte der Weg des “kleinen Generals”, wie er von vielen Wegbegleitern genannt wurde, in den Schillerpark. Von 1953 bis 1956 war Walter Fritzsch verantwortlicher Trainer bei der BSG Motor Dessau.

Bekannt wurde Fritzsch auch dadurch, dass er während der Spiele seiner Mannschaft gerne auch mal seine Videokamera aus der Manteltasche geholt hatte, um auf der Bank sitzend einzelne Spielszenen zu filmen. Walter Fritzsch gehörte damit zu den ersten Trainern, welche auf eine Art Videoanalyse setzten und wurde damit zu einem Visionär seiner Zeit. Seine Erkenntnisse verewigte Fritzsch in akribisch geführten Tagebüchern.

Seine erfolgreichste Zeit erlebte Fritzsch allerdings ab 1969 mit der SG Dynamo Dresden. Insgesamt 5 DDR-Meistertitel und 2 DDR-Pokalsiege konnte Fritzsch, welcher damals kein Trainer-Diplom besaß, mit den Sachsen erringen. Hinzu kamen etliche Spiele im Europapokal.

Nach seiner Zeit in Dresden war Fritzsch als Ausbilder für den Fußballverband der DDR tätig. Von seinen 1900 Spielen, welche er in seiner Trainerlaufbahn absolvierte, konnte er 1163 Siege verbuchen. Am 15. Oktober 1997 verstarb Walter Fritzsch im Kreise seiner Familie in Dresden.

Heute wäre er 100 Jahre alt geworden.


Quelle:Fotos: Wikipedia