SV DESSAU 05

Dessau bezwingt Oberschöneweide

Björn Reinhardt, 22.02.2021

Dessau bezwingt Oberschöneweide

Am 22. Februar 1953 trafen im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion die BSG Motor Dessau und die BSG Motor Oberschöneweide aufeinander. Schiedsrichter Walter Schaub pfiff die Begegnung in der DDR Oberliga zwischen den Vorgängervereinen vom SV Dessau 05, sowie dem 1. FC Union Berlin vor 13.000 Schlachtenbummlern um Punkt 15:00 Uhr an.

Udo Meier, Trainer der BSG Motor Dessau, konnte in diesem Spiel mit Paul Breitmann, Heinz Matthies, Rudolf Kersten und Werner Welzel jene Akteure aufbieten, die 1949 bereits den FDGB-Pokal, den bisher größten Erfolg der Nullfünfer, erringen konnten. Mit Wolfgang Klank stand der erste Torhüter in der Nationalmannschaftsgeschichte der DDR zwischen den Pfosten. Karl-Heinz Ilsch, der in dieser Saison mit 16 Treffern zweitbeste Torschütze der Dessauer, brachte seine Mannschaft bereits nach 16 Minuten in Führung.

In einer engen Begegnung mussten sich die Zuschauer eine halbe Stunde gedulden, ehe Rudolf Kersten den Ball zum umjubelten 2 : 0 im Tor unterbringen konnte. Zwar konnte Günther Wirth wenige Minuten später noch den Anschlusstreffer für das Team von der alten Försterei erzielen, es sollte allerdings der einzige Treffer für die Berliner an diesem Tag im Februar 1953 bleiben.

Am Ende der Saison 1952/1953 belegte die BSG Motor Dessau einen guten 6. Platz in der Oberliga. Für Oberschöneweide reichte es nur für Platz 15 und dem damit verbundenen Abstieg in die DDR-Liga.

 

 

 

Spieldaten:

BSG Motor Dessau: Klank - Breitmann, Dose, Theile, Bierbaum, Matthies, Amboß, Ilsch, Kersten, Rudolph, Welzel - Trainer: Meier

 

Tore:

16. Ilsch 1 : 0

66. Kersten 2 : 0

69. Wirth 2 : 1

Spielort: Paul-Greifzu-Stadion

Zuschauer: 13.000

Schiedsrichter: Walter Schaub