SV DESSAU 05

Ricknaldo sagt leise Servus

Björn Reinhardt, 23.09.2021

Ricknaldo sagt leise Servus

"Nur 4 Minuten nach dem Anschlusstreffer. Behling und Bittner mit dem Doppelpass. Und dann machte Behling den Ronaldo." So hatte Robert Ralph, ehemaliger Moderator bei RAN1, einst den ersten Treffer von Rick Behling im Dress des SV Dessau 05 kommentiert. Das war am 19. Oktober 2017 im Spiel gegen den damaligen Verbandsligafavoriten Edelweiß Arnstedt. Am Ende stand nach dem ersten Spieltag der Saison 2017/2018 ein deutlicher 5:1-Heimsieg auf der Anzeigetafel im Schillerpark. Diese Szene brachte Behling damals unmittelbar nach dem ersten Pflichtspiel für seinen neuen Verein den Spitznamen "Ricknaldo" ein. Und der Namen steht bis heute nicht nur für einen außergewöhnlichen Fußballer, sondern auch für einen sehr angenehmen Menschen.

 

Wenn Schiedsrichter Tobias Menzel am Samstagnachmittag um 15:00 Uhr das Spiel zwischen dem 1. FC Bitterfeld-Wolfen und dem SV Dessau 05 im Wolfener Jahnstadion anpfeift, wird eben jener "Ricknaldo" sein vorerst letztes Spiel für den SV Dessau 05 bestreiten. Der 23-Jährige hatte jüngst sein duales Studium beim SV Dessau 05, sowie an der ESAB Fachhochschule für Sport und Management Potsdam mit dem Bachelor of Arts im Sportmanagement und der Ausbildung zum Sportfachmann erfolgreich beendet. In Zukunft möchte sich Behling seinem weiteren beruflichen Werdegang widmen und seinen Lebensmittelpunkt fernab der Bauhausstadt verlagern. Im Sommer 2017 fand der Mittelfeldakteur aus der U19 vom 1. FC Lokomotive Leipzig den Weg in den Schillerpark. Cheftrainer Lucian Mihu hatte von Beginn an große Stücke auf das junge Talent gehalten und ihm viel Vertrauen entgegengebracht. So ernannte er Behling im Juli 2018 zum Mannschaftskapitän und direkten Nachfolger von Vereinslegende Sven Kaluza, der im gleichen Sommer seine Schuhe an den Nagel gehängt hatte. Behling wurde damit im Alter von nur 20 Jahren zum jüngsten Mannschaftskapitän in der Vereinsgeschichte des SV Dessau 05 und in der Fußballgeschichte der Verbandsliga Sachsen-Anhalt. Bis zum heutigen Tag bestritt Rick Behling exakt 99 Spiele, davon 91 in der Verbandsliga und 8 im Landespokal. Dabei erzielte er 11 Tore. Im Trikot des SV Dessau 05 wurde der ehemalige Kapitän außerdem zum "Nationalspieler" von Sachsen-Anhalt und nahm mit der Landesauswahl des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt mehrmals am Futsal-Länderturnier in der Sportschule Wedau in Duisburg teil.

Mit der Partie in Wolfen wird Behling am Samstag einen weiteren Vereinsrekord brechen. Dann ist er der Spieler des SV Dessau 05, der die geringstmögliche Anzahl an Spielen benötigte, um die magische Zahl von 100 Pflichtspielen zu erreichen. Seine Nullfünfer wird Rick Behling sicherlich mit einem weinenden Auge verlassen. Aber für sein Rekordspiel hat sich der Mittelfeldmotor nochmal etwas vorgenommen: "Ich habe wunderbare Jahre in Dessau erlebt und bin froh, dass ich die Chance hatte, diese familiäre Atmosphäre aufzusaugen. Mir ist diese Entscheidung wirklich nicht leicht gefallen, aber mein Weg wird jetzt erstmal woanders weitergehen. Das heißt aber nicht, dass ein Wiedersehen ausgeschlossen ist. Ich werde die Mannschaft mit gutem Gewissen verlassen, da ich den Jungs zu 100 % zutraue, dass sie auch ohne mich weiterhin einen erfolgreichen Fußball spielen werden. In meinem letzten Spiel geht es für mich persönlich darum, noch einmal alles im Trikot mit dem D auf der Brust zu geben. Ich will diese 3 Punkte!"