SV DESSAU 05

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga Sachsen-Anhalt, 19.ST (2008/2009)

SV Dessau 05   1.FC Romonta Amsdorf
SV Dessau 05 0 : 1 1.FC Romonta Amsdorf
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga Sachsen-Anhalt   ::   19.ST   ::   21.03.2009 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Torfolge

0:1 (46.min) - 1.FC Romonta Amsdorf

05er Talfahrt hält an

Nach dieser Niederlage geht auch die sportliche Talfahrt des Verbandsligisten aus dem Schillerpark weiter in Richtung Abstiegsplätze. Der Bonus von 20 Punkten nach der Hinrunde ist nach drei Niederlagen am Stück mittlerweile aufgebraucht und die 05er trennen nur noch zwei Punkte von den Abstiegsrängen. Wenn die Schützlinge vom Trainerduo Dirk Metzker/Martin Stutz nicht ganz schnell die Kurve in eine angenehmere Tabellenregion bekommen, dann wäre dies nach der wirtschaftlichen auch die sportliche Bankrotterklärung des Vereins. Was am vergangenen Sonnabend vor 142 Zuschauern (Saisonminusrekord) gegen keineswegs beeindruckende Amsdorfer von der Schillerparkelf geleistet wurde, reicht im Moment einfach nicht zum Klassenerhalt. Wo sind Unbekümmertheit, Frische und Draufgängertum der jungen Truppe aus der Hinrunde geblieben, die die Zuschauer mitunter zu stehenden Ovationen hinriss. Stattdessen prägen Nervosität und Verunsicherung das 05-Team und die wirtschaftlichen Vereinskapriolen haben sich in den Köpfen der jungen Spieler festgesetzt. Das Spiel gegen Amsdorf deckte alles schonungslos auf, grenzenlose Nervosität und eine ungewöhnliche Fehlerquote. Allerdings auf diesem unpräparierten Spielfeld, dass eher einem Kartoffelacker glich, auch nicht verwunderlich. Dabei sah es in der ersten Halbzeit für die Gastgeber gar nicht einmal so schlecht aus. Der Wille war bei allen 05-Akteuren zu spüren und sie wollten den Sieg praktisch erzwingen. So gab es im ersten Abschnitt genug Chancen, die Partie für sich zu entscheiden. In der 14. Minute nach einem Kopfball von Felix Müller oder einem 30-Meter-Schuss von Stephan Schulze (18.), den Amsdorf Keeper Stephan Bärwald in letzter Sekunde noch über die Querlatte lenkte. Allerdings deuteten die Gäste durch einen Lattenschuss von Sirko Czarnetzki (24.) an, dass auch mit ihnen zu rechnen ist. 05-hatte sich in der Halbzeitpause noch einmal eingeschworen, ein schnelles Tor sollte den Gegner beeindrucken und anschließend wollte man endlich befreit aufspielen. Nicht einmal 120 Sekunden dauerte es und alle guten Vorsätze waren am Boden zerstört. Eine eher harmlose Flanke in den 05-Strafraum bekam der ansonsten gut aufgelegte Keeper Matthias Tuchel (Stefan Spielau saß mit einer Grippe auf der Auswechselbank) nicht richtig unter Kontrolle, Czarnetzki sagte danke und erzielte das 1:0 für seine Farben. Fast eine Halbzeit stand den 05ern noch zur Verfügung, um das Ergebnis zu korrigieren, doch der Rückstand wirkte sich fast lähmend auf die Mannschaft aus. Sie versuchten alles, nagelten die Amsdorfer sogar am eigenen Strafraum fest. Nur war dieses Anrennen ideenlos und ein Regisseur, der diese junge Truppe in solch einer ungewöhnlichen Situation lenkt und leitet, fehlte. Die Amsdorfer dagegen begnügten sich damit, die Bälle aus der Gefahrenzone zu schlagen und dieses Konzept reichte an diesem Tag gegen eben harmlose 05er. „Es war ein typisches 0:0 Spiel, beide Mannschaften waren schwach. Doch wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech hinzu“, schüttelte Dessaus Coach Metzker noch lange nach dem Spiel den Kopf. Sein Amsdorfer Kollege Thomas Müller dagegen freute sich diebisch über die drei Punkte. „Ein glücklicher Sieg“, meinte er aber fair.