SV DESSAU 05

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga Sachsen-Anhalt, 8.ST (2008/2009)

Haldensleber SC   SV Dessau 05
Haldensleber SC 2 : 3 SV Dessau 05
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga Sachsen-Anhalt   ::   8.ST   ::   25.10.2008 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stephan Schulze, Christian Kunze, Markus Jahnke

Assists

Stephan Schulze, Martin Sitte

Gelbe Karten

Stephan Schulze, Holger Koppeng

Zuschauer

153

Torfolge

0:1 (05.min) - Christian Kunze (Stephan Schulze)
1:1 (07.min) - Haldensleber SC
1:2 (29.min) - Markus Jahnke per Kopfball
1:3 (70.min) - Stephan Schulze (Martin Sitte)
2:3 (80.min) - Haldensleber SC

05 rettet einen wichtigen Auswärtssieg

HALDENSLEBEN/MZ/WMI - Mit einem Punktgewinn wäre er zufrieden. Das hatte 05-Trainer Dirk Metzker vor der Partie beim Haldensleber SC erklärt - und offen gelassen, ob er ein Unentschieden oder sogar einen Sieg meinte. Metzker bekam seinen Wunsch maximal erfüllt.

Seine junge 05-Truppe kehrte am Sonnabend mit einem Sieg im Gepäck an die Mulde zurück - und wollte doch nicht jubeln. Der gerade erst von einem Mittelfußbruch genesene Sascha Zacke riss sich in der 10. Minute die Achillessehne und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

"Hut ab vor der Leistung meiner Jungs."

Dirk Metzker

05-Trainer

In Haldensleben hatte es ein Spiel gegeben, das wie schon das Derby gegen Wittenberg-Piesteritz nichts für schwache Nerven war. Dirk Metzker musste sich nach dem Spiel erst einmal eine zehnminütige Auszeit nehmen, um seinen Blutdruck auf Normal zu bringen. Erst dann war der Trainer zu einem kurzen Statement in der Lage. "Hut ab vor der Leistung meiner Jungs. Sie haben heute alles gegeben und sich diese drei Punkte im wahrsten Sinne des Wortes verdient."

Schon die Anfangsphase des Spieles hatte es in sich. Dessau 05, unbeeindruckt vom Tabellenstand des Haldenslebener SC, übernahm sofort das Kommando und ging in der 4. Minute durch Christian Kunze mit 1:0 in Führung. Schwager Stephan Schulze hatte per Freistoß die Vorarbeit geleistet.

Die Antwort der Gastgeber folgte 180 Sekunden später, als Christoph Plock das 1:1 erzielte. Den Ausgleich und die schwere Verletzung von Sascha Zacke steckte das 05-Team aber bravourös weg. Spiel und Gegner wurden beherrscht, Großchancen erarbeitet. Tobias Cramer, Martin Sitte und auch Kunze scheiterten in der 17. Minute jeweils im Nachschuss an HSC-Keeper Christian Wulff. Markus Jahnke machte es in der 29. Minute besser und überwand Wulff mit einem Kopfballtreffer zum 2:1.

Haldensleben war geschockt. Nur fünf Minuten Halbzeitpause gönnte HSC-Trainer Stephan Grabinski seinen Spielern, dann befanden sie sich wieder auf dem Spielfeld und versuchten nach Wiederbeginn ein wahres Feuerwerk abzufackeln. "Aber wir haben hervorragend dagegen gehalten und nichts zugelassen", erklärte Metzker. Im Gegenteil, durch das ungestüme Angreifen des HSC ergaben sich gute Kontermöglichkeiten. Am Ende war es ein Standard, der für eine Vorentscheidung sorgt. Nach einem Eckball von Martin Sitte machte Schulze (69.) das 3:1.

"Anschließend hätten wir den Sack zubinden müssen", stellte 05-Co-Trainer Martin Stutz fest. So aber mussten die Schillerpark-Kicker bis zum Abpfiff zittern. Praktisch aus dem Nichts gelang den Platzherren das Anschlusstor von Marcel Würlich (79.). Haldensleben griff mit Mann und Maus an, 05 stand mit dem Rücken zur Wand und hatte wieder hochkarätige Konterchancen. Die wohl beste gab es in der 87. Minute, als 05-Stürmer Phillip Hetzer allein das HSC-Tor ansteuerte, aber kläglich vergab.

In der Nachspielzeit hatte Gastgeber Haldensleben seine größte Chance zum Ausgleich, doch Felix Müller rettete auf der Torlinie für seinen schon geschlagenen Keeper Stefan Spielau.


Quelle: MZ