SV DESSAU 05

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga, 12.ST (2015/2016)

SV Dessau 05   VfB Sangerhausen
SV Dessau 05 2 : 1 VfB Sangerhausen
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga   ::   12.ST   ::   07.11.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tommy Parthier, Martin Sitte

Assists

Ademilson Castro Dos Santos, Tommy Parthier

Zuschauer

175

Torfolge

0:1 (6.min) - VfB Sangerhausen
1:1 (48.min) - Tommy Parthier (Ademilson Castro Dos Santos)
2:1 (53.min) - Martin Sitte (Tommy Parthier)

Die zwei Gesichter des SV Dessau 05

Ein ungewohntes Bild zeichnete sich für den Stammgast im Schillerpark ab. Den sonst so sicher stehenden Verteidigern um Mannschaftskapitän Sven Kaluza rutschten die Bälle regelmäßig über den Schlappen. Klärungsversuche landeten oft nur beim Gegner. Diese Fehlerkette zog sich dabei durch die gesamte Mannschaft. Im Spielaufbau wurden zu viele Bälle durch Fehlabspiele einfach fahrlässig den Gästen überlassen. Der Sangerhäuser Kevin Schäffner nahm diese Gastgeschenke bereits nach 6 Minuten dankend an und brachte seine Farben in Führung. Ihm Folgend hatten Knopp (17.), Scholz (25.) und Schäffner selbst (22.) beste Möglichkeiten die Führung auszubauen, doch Hartnett sollte seine Mannschaft im Spiel halten. Über einen höheren Pausenrückstand hätten sich die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt nicht beschweren können. Erst nach 30 gespielten Minuten ergaben sich durch zwei Freistöße von Gerstmann und Castro die ersten Annäherungsversuche an das Gehäuse des VfB.
Nicht wenige Anhänger der 05er ahnten schlimmes und sprachen bereits von einem gebrauchten tag. Doch das Trainerteam um Marcus Jeckel und Peer Rosemeier hatte offenbar beim Pausentee die richtigen Worte gefunden. Im Gegensatz zum ersten Durchgang strahlte die Elf aus dem Schillerpark plötzlich eine Präsenz aus, die viele Fans zuvor vermisst hatten. Die Verteidigung hatte zu alter Stärke zurückgefunden und der zur Pause eingewechselte Martin Sitte sollte sich zudem als Unruheherd in der Offensivabteilung erweisen. Die Mannschaft wirkte wie ausgewechselt.
Und dann waren sie plötzlich da, die Möglichkeiten zum Ausgleich. Die erste nutzte gleich Tommy Parthier (48.) nach guter Vorarbeit von Castro Dos Santos. Der Brasilianer setzte sich auf seiner linken Seite an der Strafraumkante gut durch, spielt den Ball auf den besser stehenden Parthier und dieser vollstreckt eiskalt. Keine fünf Minuten später glänzte Parthier selbst als Vorbereiter und setzte den in die Spitze laufenden Martin Sitte in Szene. Der Mittelfeldakteur agierte in bester Stürmermanier und ließ Bemmann im Tor der Gäste keine Chance. Spiel gedreht.
Die Rosenstädter fielen danach in eine Art Schockstarre und ließen den Gastgeber weiter spielen. Lediglich Keeper Bemmann behielt einen klaren Kopf und verhinderte ein deutlicheres Ergebnis. Castro (60., 71, 90.) scheiterte stets knapp am eigenen Torerfolg, aber auch weitere Treffer von Parthier (66.) und Sitte (74.) wusste der Torhüter stets zu verhindern. Torschütze Parthier zeigte sich nach der Begegnung erleichtert: "Natürlich hatten wir Glück, dass der VfB seine Chancen im ersten Durchgang so fahrlässig vergeben hat. Wir selbst hätten aber auch den Sack schon viel früher zumachen können."
In der Spitzengruppe festgesetzt, kann sich die Schillerparkelf am kommenden Wochenende zurücklehnen und regenerieren. Das nächste Spiel steigt erst am 20. November beim Tabellenführer in Halle-Ammendorf.